TV-Wartezimmer®
Gesellschaft für moderne Kommunikation

MSM GmbH & Co. KG
Raiffeisenstraße 31
85356 Freising
Tel.: 08161/4 90 9-0
Fax.: 08161/4 90 9-330

Pressemitteilung vom

Facebook Twitter
Foto: © www.tv-wartezimmer.de
TV-Wartezimmer_Stammzelltherapie-Ar...
(3299x2234 Pixel, 2,51 MB)
Foto: © www.tv-wartezimmer.de
TV-Wartezimmer_Stammzelltherapie-Ar...
(1619x945 Pixel, 470,94 KB)
Foto: © www.tv-wartezimmer.de
TV-Wartezimmer_Stammzelltherapie-Ar...
(1619x945 Pixel, 553,64 KB)
TV-Wartezimmer_Stammzelltherapie-Ar...
(1619x945 Pixel, 562,15 KB)

Stammzelltherapie verschafft Besserung

Arthrose - die weltweit häufigste Gelenkerkrankung

Arthrose gilt weltweit als die häufigste Gelenkerkrankungen des erwachsenen Menschen, allein in Deutschland leiden rund fünf Millionen Menschen daran. Der neue TV-Wartezimmer-Patientenfilm "Stammzelltherapie bei Arthrose" erklärt, wie diese Therapie eine Entlastung der Gelenke herbeiführt.

Bei einer Arthrose handelt es sich um eine Zerstörung der Knorpelschicht im Gelenk. Das wirkt sich negativ auf den Gelenkknochen aus und durch die Reibung kommt es zu starken Schwellungen und Schmerzen, der Patient kann den betroffenen Bereich nur noch eingeschränkt bewegen.

Abhilfe kann eine Stammzelltherapie schaffen. Und wer meint, Bauchfett sei nur unnützer Ballast, irrt sich, denn es kann Arthrose mildern: Denn nicht nur im Knochenmark und in der Nabelschnur stecken Stammzellen, sondern auch im Unterhautfettgewebe. Und Körperfett eignet sich besonders, weil es zehn Mal mehr Stammzellen enthält als etwa Knochenmark. Stammzellen sind deswegen so begehrt, da sie sich noch in verschiedene Zellformen entwickeln können. Für die Stammzelltherapie bei Arthrose wird eine kleine Menge, ca. 120 ml, der Stammzellen am Bauch abgesaugt.

"In einer Zentrifuge werden die benötigten Stammzellen herausgelöst und diese konzentrierte Form wird direkt in einen gelenknahen Fettkörper des erkrankten Gelenks gespritzt!", erklärt Markus Spamer, Gründer und Geschäftsführer von TV-Wartezimmer. Europas größtes Gesundheits-TV-Netzwerk bietet insgesamt über 800 Patientenfilme zu Präventions- und Therapiemöglichkeiten an.

Während des ambulanten Eingriffs verspürt der Patient dank einer örtlichen Betäubung nur einen leichten Druck. Anschließend kann sich der Körper regenerieren, Entzündungen und Schmerzen gehen zurück und das Gelenk ist wieder stärker belastbar.

(Fließtext: 1.748 Zeichen mit Leerzeichen)

Kontakt
Frauke Rösl
Pressereferentin
TV-Wartezimmer® GmbH & Co. KG
Raiffeisenstr. 31
D - 85356 Freising
Tel: 0049 - 8161 - 49 09-45
E-Mail: Frauke.Roesl@tv-wartezimmer.de

TV-Wartezimmer® GmbH & Co. KG TV-Wartezimmer wurde 2003 von Markus Spamer in Freising, nördlich von München, gegründet und ist mit mittlerweile fast 8.000 installierten Systemen in Wartezimmern von Arztpraxen und Kliniken europäischer Marktführer in der Patientenaufklärung und -information. Zahlreiche Kooperationen mit Berufs- und Fachverbänden, Kammern und Ärztenetzen ebenso wie unabhängige Studien und Zertifizierungen belegen die Kompetenz des Unternehmens sowie den Nutzen für Patienten und Ärzte.
Weitere Informationen unter www.tv-wartezimmer.de

Download

Kontakt

Haben Sie weitere Fragen, wünschen Sie einen persönlichen Kontakt oder ein Interview, dann helfen wir Ihnen gerne weiter. Ihre Ansprechpartnerin in unserem Hause ist:

Frauke Rösl
Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: Frauke.Roesl@TV-Wartezimmer.de
Tel: +49 (0) 8161 / 4909-45

Links