TV-Wartezimmer®
Gesellschaft für moderne Kommunikation

MSM GmbH & Co. KG
Raiffeisenstraße 31
85356 Freising
Tel.: 08161/4 90 9-0
Fax.: 08161/4 90 9-330

Pressemitteilung vom

Facebook Twitter
Foto: © www.tv-wartezimmer.de
TV-Wartezimmer_blu-app-1_300dpi.jpg
(2126x1196 Pixel, 1,20 MB)
Foto: © www.tv-wartezimmer.de
TV-Wartezimmer_blu-app-2_300dpi.jpg
(1619x945 Pixel, 572,96 KB)
Foto: © www.tv-wartezimmer.de
TV-Wartezimmer_blu-app-3_300dpi.jpg
(1619x945 Pixel, 500,87 KB)
TV-Wartezimmer_blu-app-4_300dpi.jpg
(1619x945 Pixel, 548,60 KB)

TV-Wartezimmer® engagiert sich in der Suchtprävention

blu:app - das digitale Hilfsangebot vom Blauen Kreuz

Frei von zeitlichen, räumlichen und sprachlichen Hindernissen ist das digitale Hilfsangebot vom Blauen Kreuz für Jugendliche da: Sie können mit der blu:app nach eigenen Bedürfnissen und Interessen durch elf verschiedene Themenbereiche surfen. TV-Wartezimmer, Europas größtes Gesundheits-TV-Netzwerk, unterstützt das Blaue Kreuz mit der kostenfreien Ausstrahlung des Infoclips "blu:app" auf allen Standorten in Deutschland den ganzen August über.

"Mit der kostenlosen Ausstrahlung im TV-Wartezimmer-Programm erreichen wir über acht Millionen Zuschauer. Eine großartige Unterstützung, denn unser Ziel ist die Hilfe in Akutsituation, Förderung der Eigenverantwortung und das Schaffen von Anreizen, welche junge Menschen motivieren, sich aktiv und konstruktiv mit dem Thema Sucht auseinanderzusetzen!", freut sich Benjamin Becker, Leiter von blu:prevent, der Suchtpräventionsarbeit des Blauen Kreuzes in Deutschland. Die blu:app gibt es in jedem App-Store, sie beinhaltet attraktive Features wie beispielsweise einen interaktiven Check, der den User mit 15 Fragen motivieren möchte, das eigene Konsumverhalten genauer zu reflektieren. Aber es geht nicht nur um den Konsum von Rauschmitteln und potentiell süchtig machenden Verhaltensmustern, sondern auch um die persönliche Situation und das Umfeld.

Bereits 1877 wurde das Blaue Kreuz durch den Schweizer Pfarrer Louis-Lucien Rochat mit weiteren 27 Personen in Genf gegründet. Alle verpflichteten sich durch Unterschrift zur Alkoholenthaltsamkeit. Die Gründergeneration verglich sich, in Anlehnung an das kurz zuvor gegründete Rote Kreuz, mit "Krankenträgern, die sich auf den Kampfplatz des Lebens begeben, um die Opfer der Trunksucht und des Wirtshauslebens zu retten". Und Blau war seit jeher die Farbe der Abstinenzbewegungen im angelsächsischen Raum. 1885 wurde der erste deutsche Blaukreuz-Verein in Deutschland gegründet - und mittlerweile arbeiten rund 360 Gruppen und Vereine mit ca. 20.000 Gruppenteilnehmern in 16 Landesverbänden. Rund 5.000 Mitglieder deutschlandweit haben sich zur Alkoholenthaltsamkeit verpflichtet.

"Mit Modulen der Selbsterfahrung, Information und Unterhaltung in Kombination mit einem digitalen Begleiter bietet die blu:app eine innovative Möglichkeit zeitgemäßer Suchtprävention, die wir gerne im Rahmen unserer Charity-Aktivitäten unterstützen!", begründet Markus Spamer, Gründer und Geschäftsführer von TV-Wartezimmer, sein Engagement. Sein digitales Infotainment in der Praxis-Wartezone bietet neben medizinischen Informationsfilmen ein unterhaltsames und abwechslungsreiches Programm.

(Fließtext: 2.566 Zeichen mit Leerzeichen)


Unternehmensinformationen und Kontakte

Blaues Kreuz in Deutschland e. V.
Das Blaue Kreuz in Deutschland unterstützt suchtgefährdete und suchtkranke Menschen sowie Angehörige. An 360 Standorten mit über 1.050 Gruppen- und Vereinsangeboten engagieren sich ehren- und hauptamtlich Mitarbeitende für abhängige Menschen und Angehörige. Außerdem macht sich das Blaue Kreuz stark für Suchtprävention. Es setzt sich dafür ein, die Persönlichkeit von Kindern und Jugendlichen so zu stärken, dass ein Leben ohne Abhängigkeit gelingen kann. Mit seinen fachlichen Suchthilfe-Einrichtungen bietet das Blaue Kreuz weitere Angebote, damit Menschen ihr Ziel erreichen: befreit leben lernen.
Weitere Informationen unter www.blaues-kreuz.de und www.bluprevent.de

Benjamin Becker
Leitung blu:prevent
Blaues Kreuz in Deutschland e. V.
Schubertstraße 41
42289 Wuppertal
Tel: 0160 - 380 23 92
E-Mail: benjamin.becker@blaues-kreuz.de


TV-Wartezimmer® GmbH & Co. KG
TV-Wartezimmer wurde 2003 von Markus Spamer in Freising, nördlich von München, gegründet und ist mit mittlerweile fast 8.000 installierten Systemen in Wartezimmern von Arztpraxen und Kliniken europäischer Marktführer in der Patientenaufklärung und -information. Zahlreiche Kooperationen mit Berufs- und Fachverbänden, Kammern und Ärztenetzen ebenso wie unabhängige Studien und Zertifizierungen belegen die Kompetenz des Unternehmens sowie den Nutzen für Patienten und Ärzte.
Weitere Informationen unter www.tv-wartezimmer.de

Frauke Rösl
Pressereferentin
TV-Wartezimmer® GmbH & Co. KG
Raiffeisenstr. 31
85356 Freising
Tel: 08161 - 49 09-45
E-Mail: Frauke.Roesl@tv-wartezimmer.de

Download

Kontakt

Haben Sie weitere Fragen, wünschen Sie einen persönlichen Kontakt oder ein Interview, dann helfen wir Ihnen gerne weiter. Ihre Ansprechpartnerin in unserem Hause ist:

Frauke Rösl
Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: Frauke.Roesl@TV-Wartezimmer.de
Tel: +49 (0) 8161 / 4909-45

Links