TV-Wartezimmer®
Gesellschaft für moderne Kommunikation

MSM GmbH & Co. KG
Raiffeisenstraße 31
85356 Freising
Tel.: 08161/4 90 9-0
Fax.: 08161/4 90 9-330

Pressemitteilung vom

Facebook Twitter
Foto: © www.tv-wartezimmer.de
TV-Wartezimmer-Corona-1_300dpi.jpg
(1619x945 Pixel, 624,11 KB)
Foto: © www.tv-wartezimmer.de
TV-Wartezimmer-Corona-2_300dpi.jpg
(2443x1692 Pixel, 2,03 MB)
Foto: © www.tv-wartezimmer.de
TV-Wartezimmer-Corona-3_300dpi.jpg
(1619x945 Pixel, 681,99 KB)

Corona-Pandemie

TV-Wartezimmer® unterstützt Ärzte mit kostenfreien Tools

Homeoffice, bezahlter oder unbezahlter Urlaub - viele Arbeitnehmer nutzen jetzt die Möglichkeiten, ihrem Arbeitsplatz fernzubleiben, um so ihr Ansteckungsrisiko durch Corona zu minimieren. Doch Ärzte in Kliniken und Praxen sind davon weit entfernt, sie müssen während der Corona-Pandemie mehr denn je präsent sein. Darum unterstützt TV-Wartezimmer jetzt seine Kunden, die Ärzte, gleich in mehrfacher Hinsicht: Zum einen wird bereits seit Februar auf allen Systemen ein automatisch und ständig mit neuen Informationen aktualisierter Patientenfilm über das Corona-Virus gezeigt - individuell für Deutschland, Österreich und die Schweiz. "Seit Wochen machen sich Unsicherheit und Angst wegen dem Corona-Virus breit. Umso wichtiger sind seriöse Informationen, wie sie unser Film über das Corona-Virus unseren monatlich über acht Millionen Zuschauern vermittelt!", erklärt Markus Spamer, Gründer und Geschäftsführer von TV-Wartezimmer.

Darüber hinaus bietet Europas größtes Gesundheits-TV-Netzwerk - mit fast 8.000 installierten Systemen in Wartezimmern von Arztpraxen und Kliniken - seinen Kunden momentan das Patientenaufrufsystem (PAS) als kostenfreie Ergänzung. "Denn mit der Corona-Pandemie kommt ein weiterer Grund hinzu, künftig Patienten direkt über TV-Wartezimmer aufzurufen: Die Mitarbeiter gewinnen mehr Sicherheit und mehr Distanz, sie minimieren so den direkten Kontakt zwischen sich und den Patienten!", argumentiert Spamer. Auch die deutliche Zeitersparnis spielt eine wichtige Rolle. Ruft eine Mitarbeiterin einen Patienten im Wartezimmer persönlich auf, geht dabei kostbare Arbeitszeit verloren. Das summiert sich schnell mal auf 150-200 Arbeitsminuten, etwa drei volle Arbeitsstunden pro Mitarbeit und Tag. Beim Einsatz des PAS können Patienten direkt vom Arbeitsplatz der Mitarbeiterin über eine Einblendung im TV-Wartezimmer-Programm aufgerufen werden.

Eine weitere Unterstützung betrifft die Praxis-Präsentation der Kunden: Diese kann nun auch für individuelle, aktuelle Infos rund um Corona ausgebaut werden. Das in Freising ansässige Unternehmen aktualisiert die Präsentationen seiner Kunden mit Textnachrichten kostenlos - unabhängig von Anzahl und Häufigkeit.

(Fließtext: 2.178 Zeichen mit Leerzeichen)

Kontakt
Frauke Rösl
Pressereferentin
TV-Wartezimmer® GmbH & Co. KG
Raiffeisenstr. 31
D - 85356 Freising
Tel: 0049 - 8161 - 49 09-45
E-Mail: Frauke.Roesl@tv-wartezimmer.de

TV-Wartezimmer® GmbH & Co. KG
TV-Wartezimmer wurde 2003 von Markus Spamer in Freising, nördlich von München, gegründet und ist mit mittlerweile fast 8.000 installierten Systemen in Wartezimmern von Arztpraxen und Kliniken europäischer Marktführer in der Patientenaufklärung und -information. Zahlreiche Kooperationen mit Berufs- und Fachverbänden, Kammern und Ärztenetzen ebenso wie unabhängige Studien und Zertifizierungen belegen die Kompetenz des Unternehmens sowie den Nutzen für Patienten und Ärzte.
Weitere Informationen unter www.tv-wartezimmer.de

Download

Kontakt

Haben Sie weitere Fragen, wünschen Sie einen persönlichen Kontakt oder ein Interview, dann helfen wir Ihnen gerne weiter. Ihre Ansprechpartnerin in unserem Hause ist:

Frauke Rösl
Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: Frauke.Roesl@TV-Wartezimmer.de
Tel: +49 (0) 8161 / 4909-45

Links