TV-Wartezimmer®
Gesellschaft für moderne Kommunikation

MSM GmbH & Co. KG
Raiffeisenstraße 31
85356 Freising
Tel.: 08161/4 90 9-0
Fax.: 08161/4 90 9-330

Pressemitteilung vom

Facebook Twitter
Foto: © www.tv-wartezimmer.de
TV-Wartezimmer_Mini-Pins-KFO_300dpi...
(1619x945 Pixel, 677,78 KB)
Foto: © www.tv-wartezimmer.de
TV-Wartezimmer_Mini-Pins-KFO_300dpi...
(1619x945 Pixel, 667,78 KB)
Foto: © www.tv-wartezimmer.de
TV-Wartezimmer_Mini-Pins-KFO_300dpi...
(1619x945 Pixel, 686,37 KB)

Neues in der Kieferorthopädie

Mini-Pins als Anker

Zahnfehlstellungen lassen sich bei Kindern und Jugendlichen oft einfach korrigieren. Wie das problemlos und vor allem unsichtbar auch bei Erwachsenen geht, erklärt der neue TV-Wartezimmer-Patientenfilm "Mini-Pins KFO": Diese werden in der Kieferorthopädie (KFO) eingesetzt, um Platz zu schaffen, ohne Zähne ziehen zu müssen, sowie um Lücken fehlender Zähne zu schließen. Die Mini-Pins werden in den Kiefer implantiert und dienen dort, von außen unsichtbar, als Anker für eine feste Zahnspange.

Mini-Pins, also kleine Schrauben, aus Titan werden in örtlicher Betäubung in den Kiefer eingesetzt und dienen dort als "Anker" für eine feste Zahnspange oder eine herausnehmbare Apparatur, die an den Schräubchen befestigt wird. "Das bringt mehrere Vorteile: Es werden gezielt nur die Zähne bewegt, die bewegt werden sollen. Es gibt keinen Zug oder Druck auf die übrigen Zähne und daher keine ungewollten Lockerungen. Und die Mini-Pins können sofort belastet werden!", erklärt Markus Spamer, Gründer und Geschäftsführer von TV-Wartezimmer. Europas größtes Gesundheits-TV-Netzwerk bietet über 800 Patientenfilme zu Präventions- und Therapiemöglichkeiten an, knapp 70 davon nur für den Fachbereich Kieferorthopädie.

Ist die Therapie vorüber, werden die Mini-Pins wieder schnell und komplikationsarm entfernt. Bei Jugendlichen können Mini-Implantate zudem auch als vorübergehender Zahnersatz verwendet werden. Mini-Pins in der Kieferorthopädie - im gezielten und unsichtbaren Einsatz für gerade Zähne.

(Fließtext: 1.489 Zeichen mit Leerzeichen)

Kontakt
Frauke Rösl
Pressereferentin
TV-Wartezimmer® GmbH & Co. KG
Raiffeisenstr. 31, D - 85356 Freising
Tel: 0049 - 8161 - 49 09-45
E-Mail: Frauke.Roesl@tv-wartezimmer.de

TV-Wartezimmer® GmbH & Co. KG
Die audiovisuelle Kommunikationsplattform TV-Wartezimmer® wurde 2003 von Markus Spamer in Freising, nördlich von München, gegründet und ist mit mittlerweile über 7.000 installierten Systemen in Wartezimmern von Arztpraxen und Kliniken europäischer Marktführer seiner Branche. Zahlreiche Kooperationen mit Berufs- und Fachverbänden, Kammern und Ärztenetzen ebenso wie unabhängige Studien und Zertifizierungen belegen die Kompetenz des Unternehmens.
Weitere Informationen unter www.tv-wartezimmer.de

Download

Kontakt

Haben Sie weitere Fragen, wünschen Sie einen persönlichen Kontakt oder ein Interview, dann helfen wir Ihnen gerne weiter. Ihre Ansprechpartnerin in unserem Hause ist:

Frauke Rösl
Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: Frauke.Roesl@TV-Wartezimmer.de
Tel: +49 (0) 8161 / 4909-45

Links