TV-Wartezimmer®
Gesellschaft für moderne Kommunikation

MSM GmbH & Co. KG
Raiffeisenstraße 31
85356 Freising
Tel.: 08161/4 90 9-0
Fax.: 08161/4 90 9-330

Pressemitteilung vom

Facebook Twitter
Foto: © www.tv-wartezimmer.de
TV-Wartezimmer_Adenotomie-1_300dpi....
(2126x1535 Pixel, 2,00 MB)
Foto: © www.tv-wartezimmer.de
TV-Wartezimmer_Adenotomie-2_300dpi....
(1619x945 Pixel, 555,73 KB)
Foto: © www.tv-wartezimmer.de
TV-Wartezimmer_Adenotomie-4_300dpi....
(1619x945 Pixel, 767,36 KB)

Rachenmandel - wichtiger Bestandteil des Immunsystems

Abwehrbarriere gegen Keime

Winterzeit ist auch Schnupfen- und Hustenzeit und gerade Kleinkinder bringen regelmäßig Infekte mit nach Hause, muss sich ihr Immunsystem doch erst noch trainieren. In manchen Fällen ist die Rachenmandel aber so von Erregern überlastet, dass sie dauerhaft anschwillt. Dann sind sowohl die Nasenatmung als auch die Belüftung des Mittelohrs stark eingeschränkt und ein invasiver Eingriff ist eine Option: Der neue TV-Wartezimmer-Film "Adenotomie (Entfernung der Rachenmandel)" erklärt jetzt die Symptome und Vorgehensweise.

"Die erste Abwehrbarriere gegen Keime, die durch Mund oder Nase einzudringen versuchen, bildet die Rachenmandel, daher ist sie ein wichtiger Bestandteil des Immunsystems!", erklärt Markus Spamer, Gründer und Geschäftsführer von TV-Wartezimmer, Europas größtem Gesundheits-TV-Netzwerk. Doch nimmt die Rachenmandel zu viele Erreger auf, kann sie sich übermäßig vergrößern, somit überwiegt ihr Schaden dann den Nutzen: Die Nasenatmung und die Belüftung des Mittelohres werden eingeschränkt. Typisch für eine übergroße Rachenmandel sind Mundatmung, nasales Sprechen oder Schnarchen und häufig kommt es zu Infekten der Atemwege sowie zu Mittelohrentzündungen.

Wird die Entzündung chronisch, kann sie sogar das Hören und Sprechen beeinträchtigen. Wenn Medikamente nicht anschlagen, kann die Rachenmandel im Ernstfall entfernt werden, dieser Eingriff erfolgt in Vollnarkose und meist ambulant. Das dauert in der Regel nur knappe 20 Minuten und nach kurzer Aufwachzeit geht es schon wieder nach Hause, zur erfolgreichen Heilung sollte das Kind nur anschließend etwa ein bis zwei Wochen lang körperliche Anstrengung vermeiden.

(Fließtext: 1.639 Zeichen mit Leerzeichen)

Kontakt
Frauke Rösl
Pressereferentin
TV-Wartezimmer® GmbH & Co. KG
Raiffeisenstr. 31
D - 85356 Freising
Tel: 0049 - 8161 - 49 09-45
E-Mail: Frauke.Roesl@tv-wartezimmer.de

TV-Wartezimmer® GmbH & Co. KG
TV-Wartezimmer® wurde 2003 von Markus Spamer in Freising, nördlich von München, gegründet und ist mit mittlerweile über 7.000 installierten Systemen in Wartezimmern von Arztpraxen und Kliniken europäischer Marktführer in der Patientenaufklärung und -information. Zahlreiche Kooperationen mit Berufs- und Fachverbänden, Kammern und Ärztenetzen ebenso wie unabhängige Studien und Zertifizierungen belegen die Kompetenz des Unternehmens sowie den Nutzen für Patienten und Ärzte.
Weitere Informationen unter www.tv-wartezimmer.de

Download

Kontakt

Haben Sie weitere Fragen, wünschen Sie einen persönlichen Kontakt oder ein Interview, dann helfen wir Ihnen gerne weiter. Ihre Ansprechpartnerin in unserem Hause ist:

Frauke Rösl
Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: Frauke.Roesl@TV-Wartezimmer.de
Tel: +49 (0) 8161 / 4909-45

Links