TV-Wartezimmer®
Gesellschaft für moderne Kommunikation

MSM GmbH & Co. KG
Raiffeisenstraße 31
85356 Freising
Tel.: 08161/4 90 9-0
Fax.: 08161/4 90 9-330

Pressemitteilung vom

Facebook Twitter
Foto: © www.tv-wartezimmer.de
TV-Wartezimmer_Rheumatoide-Arthriti...
(2126x1535 Pixel, 1,71 MB)
Foto: © www.tv-wartezimmer.de
TV-Wartezimmer_Rheumatoide-Arthriti...
(1619x945 Pixel, 763,57 KB)
Foto: © www.tv-wartezimmer.de
TV-Wartezimmer_Rheumatoide-Arthriti...
(1619x945 Pixel, 719,59 KB)
TV-Wartezimmer_Rheumatoide-Arthriti...
(1619x945 Pixel, 717,94 KB)

Neuer Patientenfilm stellt "Rheumatoide Arthritis" vor

Früherkennung kann Gelenkschäden vorbeugen

Die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. geht von etwa 1,5 Millionen Betroffenen aus, somit zwei Prozent der erwachsenen Bevölkerung, die unter entzündlich-rheumatischen Erkrankungen leiden. Der Begriff "Rheumatische Erkrankung" umfasst über 100 verschiedene Krankheitsbilder, die rheumatoide Arthritis ist darunter die häufigste rheumatisch-entzündliche Gelenkerkrankung. Der neue TV-Wartezimmer-Film "Rheumatoide Arthritis" klärt jetzt über das Krankheitsbild, die Diagnose und die Behandlung auf.

Bei dieser Autoimmunerkrankung greifen fehlgeleitete Abwehrzellen körpereigenes Gewebe an, so kommt es in der Folge zu Entzündungsreaktionen vor allem in den Gelenken. Die Erkrankung beginnt meist an Fingern und Zehen, im weiteren Verlauf können sich auch größere Gelenke, wie Schulter- oder Kniegelenke, entzünden. Meist sind mehrere Gelenke dauerhaft entzündet, dadurch können sie sich allmählich verformen und versteifen. Die Folge ist auch eine abnehmende Muskelkraft.

"Die Erkrankung verläuft chronisch und meist in Schüben, doch da bereits in der Anfangsphase die Gelenke schwer geschädigt werden, ist eine Früherkennung besonders wichtig!", erklärt Markus Spamer, Gründer und Geschäftsführer von TV-Wartezimmer. Europas größtes Gesundheits-TV-Netzwerk bietet über 800 Patientenfilme zu Präventions- und Therapie-Möglichkeiten an, knapp 150 davon allein für den Fachbereich Orthopädie.

Medikamente sind die Basis der Therapie: Denn sie können nicht nur die Schmerzen lindern und ein gestörtes Immunsystem bremsen, sondern auch die Erkrankung deutlich verlangsamen oder sogar zum Stillstand bringen. Physio- und Ergotherapie erhalten zudem die Beweglichkeit. Betroffene selbst unterstützen die Therapie mit einer ausgewogenen Ernährung, gesundem Lebensstil sowie einem ausreichenden Impfschutz gegen Infektionskrankheiten. Je nach Beschwerden können auch operative Eingriffe, wie die Entfernung der Gelenkinnenhaut, eine Gelenkversteifung oder ein Gelenkersatz notwendig sein.

(Fließtext: 1.987 Zeichen mit Leerzeichen)

Kontakt
Frauke Rösl
Pressereferentin
TV-Wartezimmer® GmbH & Co. KG
Raiffeisenstr. 31
D - 85356 Freising
Tel: 0049 - 8161 - 49 09-45
E-Mail: Frauke.Roesl@tv-wartezimmer.de

TV-Wartezimmer® GmbH & Co. KG
TV-Wartezimmer® wurde 2003 von Markus Spamer in Freising, nördlich von München, gegründet und ist mit mittlerweile über 7.000 installierten Systemen in Wartezimmern von Arztpraxen und Kliniken europäischer Marktführer in der Patientenaufklärung und -information. Zahlreiche Kooperationen mit Berufs- und Fachverbänden, Kammern und Ärztenetzen ebenso wie unabhängige Studien und Zertifizierungen belegen die Kompetenz des Unternehmens sowie den Nutzen für Patienten und Ärzte.
Weitere Informationen unter www.tv-wartezimmer.de

Download

Kontakt

Haben Sie weitere Fragen, wünschen Sie einen persönlichen Kontakt oder ein Interview, dann helfen wir Ihnen gerne weiter. Ihre Ansprechpartnerin in unserem Hause ist:

Frauke Rösl
Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: Frauke.Roesl@TV-Wartezimmer.de
Tel: +49 (0) 8161 / 4909-45

Links