TV-Wartezimmer®
Gesellschaft für moderne Kommunikation

MSM GmbH & Co. KG
Raiffeisenstraße 31
85356 Freising
Tel.: 08161/4 90 9-0
Fax.: 08161/4 90 9-330

Pressemitteilung vom

Facebook Twitter
Foto: © www.tv-wartezimmer.de
TV-Wartezimmer_Urin-Zytologie-1_300...
(2126x1535 Pixel, 1,54 MB)
Foto: © www.tv-wartezimmer.de
TV-Wartezimmer_Urin-Zytologie-2_300...
(1619x945 Pixel, 603,11 KB)
Foto: © www.tv-wartezimmer.de
TV-Wartezimmer_Urin-Zytologie-3_300...
(1619x945 Pixel, 1,01 MB)
TV-Wartezimmer_Urin-Zytologie-4_300...
(1619x945 Pixel, 612,84 KB)

Neuer Patientenfilm informiert über Urin-Zytologie

Blasenkarzinom: Patientenanzahl steigt an

Blut im Urin kann ein Anzeichen für eine Krebserkrankung sein. Der neue TV-Wartezimmer-Film "Urin-Zytologie" erklärt Patienten, warum diese der Erkennung eines Harnblasentumor dient und für wen die Untersuchung besonders wichtig ist.

Nach Schätzungen des Robert-Koch-Institutes erkranken allein in Deutschland etwa 28.000 Menschen jährlich neu an einem Harnblasentumor, der somit der zweithäufigste Tumor im Fachgebiet der Urologie ist. Weltweit ist die Zahl der Blasentumorerkrankungen - insbesondere bei Frauen - in den letzten 20 Jahren angestiegen, Experten vermuten als Ursache ein verändertes Rauchverhalten. Rauchstopp gilt somit als die wirksamste Prophylaxe.

"Blut im Urin und Beschwerden beim Wasserlassen können Hinweise auf Blasenkrebs sein, da es aber keine sicheren Anzeichen gibt, sind Früherkennungs-Untersuchungen umso wichtiger!" erklärt Markus Spamer, Gründer und Geschäftsführer von TV-Wartezimmer. Europas größtes Gesundheits-TV-Netzwerk mit Hauptsitz im oberbayerischen Freising betreibt im deutschsprachigen Raum inzwischen fast 8.000 Systeme. 850 Patientenfilme zu Präventions- und Therapiemöglichkeiten stehen den Ärzten zur Auswahl zur Verfügung - allein 60 davon nur für den Fachbereich Urologie.

Bei Verdacht werden eine ärztliche Befragung und körperliche Untersuchung durchgeführt sowie die Blutwerte bestimmt und ein Ultraschall der ableitenden Harnwege erstellt, die Urin-Zytologie kann den Befund zusätzlich sichern. Neben Rauchern sind aber auch Personen, die mit bestimmten Chemikalien arbeiten, besonders gefährdet sind, beispielsweise Maler, Lackierer, Frisöre oder Chemiearbeiter. Wie bei so vielen Krebserkrankungen gilt auch beim Blasenkrebs die Devise: Je früher er erkannt wird, desto besser sind die Heilungschancen.

(Fließtext: 1.756 Zeichen mit Leerzeichen)

Kontakt
Frauke Rösl
Pressereferentin
TV-Wartezimmer® GmbH & Co. KG
Raiffeisenstr. 31
D - 85356 Freising
Tel: 0049 - 8161 - 49 09-45
E-Mail: Frauke.Roesl@tv-wartezimmer.de

TV-Wartezimmer® GmbH & Co. KG
TV-Wartezimmer wurde 2003 von Markus Spamer in Freising, nördlich von München, gegründet und ist mit mittlerweile fast 8.000 installierten Systemen in Wartezimmern von Arztpraxen und Kliniken europäischer Marktführer in der Patientenaufklärung und -information. Zahlreiche Kooperationen mit Berufs- und Fachverbänden, Kammern und Ärztenetzen ebenso wie unabhängige Studien und Zertifizierungen belegen die Kompetenz des Unternehmens sowie den Nutzen für Patienten und Ärzte.
Weitere Informationen unter www.tv-wartezimmer.de

Download

Kontakt

Haben Sie weitere Fragen, wünschen Sie einen persönlichen Kontakt oder ein Interview, dann helfen wir Ihnen gerne weiter. Ihre Ansprechpartnerin in unserem Hause ist:

Frauke Rösl
Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: Frauke.Roesl@TV-Wartezimmer.de
Tel: +49 (0) 8161 / 4909-45

Links