TV-Wartezimmer®
Gesellschaft für moderne Kommunikation

MSM GmbH & Co. KG
Raiffeisenstraße 31
85356 Freising
Tel.: 08161/4 90 9-0
Fax.: 08161/4 90 9-330

Pressemitteilung vom

Facebook Twitter
Foto: © www.tv-wartezimmer.de
TV-Wartezimmer_Sonnenschutz_300dpi_...
(1619x945 Pixel, 592,13 KB)
Foto: © www.tv-wartezimmer.de
TV-Wartezimmer_Sonnenschutz_300dpi_...
(1619x945 Pixel, 644,88 KB)
Foto: © www.tv-wartezimmer.de
TV-Wartezimmer_Sonnenschutz_300dpi_...
(1619x945 Pixel, 711,69 KB)

4. Februar: Weltkrebstag

Sonnenschutz - nicht nur im Sommer

Ob am Strand oder auf der Skipiste, ungeschützt kann zu viel Sonne für Haut und Gesamtgesundheit brandgefährlich werden. Der neue, vom BVDD geprüfte TV-Wartezimmer-Patientenfilm "Sonnenschutz" erklärt, welche Wirkung UV-A und UV-B-Strahlung haben, wann und wie man Sonnenschutz anwenden kann und verdeutlicht die Bedeutung einer regelmäßigen ärztlichen Hautkrebsfrüherkennung.

Die Sonne schickt ein breites Spektrum von Strahlen auf die Erde. Die UV-B-Strahlung ist notwendig, damit unsere Haut Vitamin D bilden kann, aber sie verursacht gleichzeitig auch Sonnenbrand und erhöht das Risiko für weißen Hautkrebs. "Schädlich ist auch die UV-A-Strahlung, diese lässt die Haut schneller altern und kann schwarzen Hautkrebs mit verursachen!", erklärt Markus Spamer, Gründer und Geschäftsführer von TV-Wartezimmer.

Europas größtes Gesundheits-TV-Netzwerk bietet über 800 Patientenfilme zu Präventions- und Therapie-Möglichkeiten an. Der Berufsverband der Deutschen Dermatologen e.V. (BVDD), der rund 3.500 Hautärztinnen und Hautärzte in ganz Deutschland organisiert und seit 2010 bereits Kooperationspartner von TV-Wartezimmer ist, hat den neuen Patientenfilm "Sonnenschutz" bereits zertifiziert.

Wie so oft im Leben ist das Maß entscheidend: Dafür sollte man seine Eigenschutzzeit kennen, also den Zeitraum, in dem sich die eigene Haut selbst vor Sonnenbrand schützen kann. Bei hellen Hauttypen sind es nur fünf bis zehn Minuten. Am besten schützen Textilien und eine UV-sichere Sonnenbrille, dazu mit Sonnenschutzprodukten - mit einem hohen Lichtschutzfaktor sowie wasserfest - ein- und regelmäßig nachcremen.

Das gilt vor allem für Kinder und Menschen, die sich viel im Freien aufhalten. Gemieden sollte vor allem die Mittagssonne, denn dann ist die UV-Intensität besonders hoch. Wichtig ist zusätzlich die regelmäßige Hautkrebsfrüherkennung, die für gesetzlich-krankenversicherte Patienten ab 35 Jahre alle zwei Jahre kostenlos möglich ist. Sonnenfreud statt Sonnenleid - mit Sonnenschutz.

(Fließtext: 1.984 Zeichen mit Leerzeichen)

Kontakt
Frauke Rösl
Pressereferentin
TV-Wartezimmer® GmbH & Co. KG
Raiffeisenstr. 31, D - 85356 Freising
Tel: 0049 - 8161 - 49 09-45
E-Mail: Frauke.Roesl@tv-wartezimmer.de

TV-Wartezimmer® GmbH & Co. KG
Die audiovisuelle Kommunikationsplattform TV-Wartezimmer® wurde 2003 von Markus Spamer in Freising, nördlich von München, gegründet und ist mit mittlerweile über 7.000 installierten Systemen in Wartezimmern von Arztpraxen und Kliniken europäischer Marktführer seiner Branche. Zahlreiche Kooperationen mit Berufs- und Fachverbänden, Kammern und Ärztenetzen ebenso wie unabhängige Studien und Zertifizierungen belegen die Kompetenz des Unternehmens.

Weitere Informationen unter www.tv-wartezimmer.de

Download

Kontakt

Haben Sie weitere Fragen, wünschen Sie einen persönlichen Kontakt oder ein Interview, dann helfen wir Ihnen gerne weiter. Ihre Ansprechpartnerin in unserem Hause ist:

Frauke Rösl
Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: Frauke.Roesl@TV-Wartezimmer.de
Tel: +49 (0) 8161 / 4909-45

Links